Projekt Beschreibung

LifeMultimedia

LifeMultimedia Verlagsgesellschaft mbH

Mandlstraße 26
80802 München

Telefon: (089) 33 03 98 – 0

Ansprechpartner

Geschäftsführung
Matthias Lipp
E-Mail: info@vr-wohnen.de

Verlagsprofil

Das Konzept print to online:

Immobilien-Suchportal von teilnehmenden Volks- und Raiffeisenbanken in Verbindung mit Immobilien-Magazinen nur für Volks- und Raiffeisenbanken.

Das überregional aufgestellte Immobilienportal erfüllt alle modernen Standards – die Verbindung zu Print ist nicht zwingend.

Die Immobilien-Magazine umfassen Angebote für Wohnimmobilien nur von Volks- und Raiffeisenbanken aus der Region mit eigenen, individuellen Titelseiten und eigenen Seiten 2 und Auslage bei benachbarten Volks- und Raiffeisenbanken.

Das Print-Konzept

Nach dem Regionalprinzip entstehen Immobilien-Magazine für alle Volks- und Raiffeisenbanken. Die Magazine verfügen über bankeigene Titelseiten und eigenen Seiten 2, die ggf. für ein Editorial vom Vorstand oder direkt von der Immobilienabteilung genutzt werden können. Damit entsteht beim Bankkunden der Eindruck, dass das Immobilien-Magazin von der eigenen Bank herausgegeben werden würde. Acryl-Displays sorgen für die Positionierung in den Geschäftsstellen. Synergiewirkungen sind da, weil der Innenteil identisch in allen beteiligten Volks- und Raiffeisenbanken in der Region ausgelegt wird. Zusätzliche Titelseiten-Ausdrucke, die der Verlag stellt, sorgen für den Hinweis in den Schaufenster-Kästen. Die Auflage, die Erscheinungsweise und der Anzeigen-Umfang wird von der Volks- und Raiffeisenbank individuell bestimmt. Standortverteilungen außerhalb der Banken können auch angeboten werden. Die Volks- und Raiffeisenbanken verfügen somit nicht nur über “eigene Magazine”, sondern beweisen auch ihre Kompetenz auf dem Sektor, um alle eigenen Kunden, die Wohnungen und Häuser anbieten, kaufen oder finanzieren möchten, zu binden (und nicht zuerst an andere Immobilienvermittlungen denken).

In Stichpunkten

Das Ziel:
Bankeigene Kunden erkennen sofort die Immobilien-Kompetenz und nehmen nicht zuerst Verbindung zu anderen Maklern auf, um die eigene Wohnung, das eigene Haus, ein Grundstücke anzubieten oder eine Immobilie kaufen zu wollen. Die Peripherie-Geschäfte um die Immobilie herum lassen sich zusätzlich generieren: Finanzierungen, Versicherungen usw.

Der Vorteil:
Die Angebote liegen auch in anderen Volks- und Raiffeisenbank-Filialen in der Region aus. Ein großer Synergieeffekt durch die Verteilung in teilnehmenden Volksbanken Raiffeisenbanken.

Der Effekt:
Bankeigene, individuelle Titelseiten mit dem Bank-Logo und einer eigenen, individuellen Seite 2, die die Volks- und Raiffeisenbank beispielsweise für ein Editorial des Vorstandes oder des Immobilien-Leiters, für ein Finanzierungsangebot nutzen oder sogar für ein Kontoeröffnungsangebot können, haben den Effekt, dass der bankeigene Kunde das Immobilien-Magazin als professionelles Magazin seiner Bank ansieht, das Immobilien-Angebote aus seiner Region beinhaltet.

Der Immobilien-Auftritt:
Alle Immobilienabteilungen oder Tochtergesellschaften von Volks- und Raiffeisenbanken haben ihre eigene, erfolgreiche Struktur. Das Angebot, auch in benachbarten VR-Banken auszuliegen zu können, erhöht die Beachtung enorm. Die Gemeinschaft macht stark. Abweichen von alten Strukturen bedeutet auch, gegenseitig Zielgruppen zu erschließen, die man sonst schwerlich erreichen kann.

Die Erscheinungsweise:
Jede Volksbank-Raiffeisenbank entscheidet selber, ob sie ihr eigenes Magazin 1x, 2x 3x oder 4x im Jahr herausgeben möchten. Regionen können in den Bundesländern entsprechend der Beteiligungen in Region zusammengefasst werden.

Die Referenzen:
Unter www.vr-wohnen.de sieht man, wie viele namhafte bayerische Volks- und Raiffeisenbanken bereits von unserem Konzept überzeugt sind und bereits das Magazinkonzept nutzen.