VZB-Kaminabend am 13. November 2018

Nähe und Leidenschaft

Wer lebendig berichten will, muss viel unterwegs sein und eine Leidenschaft für Menschen mitbringen. Darauf wiesen die erfahrenen Journalisten und Referenten Robert Pölzer, Gesine Jordan und Daniel Häuser auf dem exklusiven Kaminabend des VZB hin.

Robert Pölzer, Hubert Burda Media; Gesine Jordan, Society-Reporterin; Anina Veigel, VZB; Waltraut von Mengden, VZB; Daniel Häuser, Clap Magazin – Foto: Bettina Theisinger

München 15. November 2018. „Leidenschaft für Menschen“: Unter diesem Motto fand am Dienstag ein exklusiver Kaminabend statt, zu dem der Verband der Zeitschriftenverlage in Bayern (VZB) geladen hatte. Dazu hatten Waltraut von Mengden, Erste Vorsitzende des VZB, und Geschäftsführerin Anina Veigel drei prominente Referenten verpflichten können, die sich dem Thema aus unterschiedlicher Perspektive näherten: Robert Pölzer, Chefredakteur Bunte, die Society-Reporterin Gesine Jordan, Welt am Sonntag und VIPs in the City, sowie Daniel Häuser, Chefredakteur von Clap.

Die Veranstaltung fand in den exklusiven Räumlichkeiten des Bankhauses DONNER & REUSCHEL statt. Jürgen Schroll, Abteilungsdirektor Private Banking, begrüßte das zahlreich erschienene Publikum.

Im ersten Vortrag des Abends erklärte Robert Pölzer, Chefredakteur Bunte, die Aufgabe seiner Zeitschrift. Bunte, so Pölzer, sehe sich als „Seismograph der Gesellschaft“. Seine Bunte müsse Entwicklungen erkennen und Trends antizipieren und beschreibe diese dann am Beispiel von Entscheidern, Stars und anderen Persönlichkeiten, die für die Gesellschaft wichtig seien. Übertragen auf den Fußballsport heiße dies: „Wir müssen einen Spieler wie Mbappé entdecken, bevor er überhaupt ein Mbappé ist.“ Wichtig dabei sei die Perspektive der Zeitschrift. Die Bunte beobachte nicht von außen, sondern aus der Mitte der Gesellschaft. In diesem Zusammenhang sei es essentiell, dass Journalisten und Redakteure viel unterwegs seien, nur so bleibe die Recherche lebendig. Eben authentisch.

Dass die besten Geschichten nicht am Schreibtisch entstehen, sondern bei persönlichen Begegnungen, unterwegs und auf Veranstaltungen – darauf wies anschließend auch Daniel Häuser, Chefredakteur von Clap hin, dem People-Magazin für die Kommunikationsbranche. So schafft es Daniel Häuser seit 12 Jahren jedes Quartal aus Insiderinformationen ein interessantes und erfolgreiches Branchenblatt zu publizieren, welches sich größter Begehrlichkeit bei den Lesern – Medienmachern und Medienentscheidern – erfreut.

Im Anschluss betonte auch Gesine Jordan, dass sie Menschen leidenschaftliche gerne beobachte, weil das Leben die besten Geschichten biete. Sie berichte bevorzugt über namhafte Persönlichkeiten, die inspirieren, beeindrucken und deshalb ein Vorbild seien. Der Fokus ihrer Beiträge für die Welt am Sonntag oder ihren Blog „VIPs in the City“ liege dabei auf der Region. Schließlich, so die Society-Reporterin, sei auch die lokale Nähe ein Erfolgsfaktor. Als Beispiel dafür führte sie ein von ihr initiiertes Video-Format mit einem Quiz über die Eberhofer-Krimifilme an, mit der sie teils 78.000 Zugriffe erreicht habe.

„Ich freue mich, wenn wir mit unseren Kaminabenden unseren Mitgliedern einige Anregungen und Ideen für ihr tägliches Business liefern können“, sagt Waltraut von Mengden. „Die hohe Nachfrage nach unseren exklusiven Events zeigt, dass die Abende von unseren Mitgliedern als Plattform zum Networking außerordentlich geschätzt werden.“

Fotogalerie (bitte auf das erste Bild clicken)

zurück zur News-Übersicht
Download Pressepaket
zurück zur Übersicht “VZB-Kaminabende”