Fortsetzung der erfolgreichen VDZ-Pressefreiheitskampagne

Pressevielfalt schützt Ihre Meinungsfreiheit

Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) startete anlässlich des Internationalen Tags der Pressefreiheit eine fünfte Welle der Anzeigenkampagne mit neuen wichtigen Elementen und macht sich mit verschiedenen Projekten für die Pressefreiheit stark. Nach großartigem Erfolg der letzten Durchläufe hofft der VDZ, dass auch dieses Jahr wieder viele Verlage die Pressefreiheitskampagne unterstützen.

Motiv Pressefreiheitskampagne VDZ

Quelle: Verband Deutscher Zeitschriftenverleger VDZ e.V.

Nach dem Erfolg der ersten vier Pressefreiheitsmotive der 2015 gestarteten Kampagne lautet die aktuelle Kernbotschaft „Pressevielfalt schützt Ihre Meinungsfreiheit“ und unterstreicht damit die Rolle des Pluralismus – der ungehinderte Wettstreit der Meinungen – als zentrale Voraussetzung für Pressefreiheit und hebt dessen hohen Wert in der Demokratie und der Medienlandschaft heraus. Die neue Botschaft wird durch eine neue Graphik und Elemente hervorgehoben, in denen die Texte zu Symbolen geformt werden oder eine ganz neue Perspektive durch dreidimensionale Tiefe bekommen.

Vor dem Hintergrund weltweit zunehmender Restriktionen der Pressefreiheit, vermehrt auch bei uns in Europa und Deutschland, kam dem Internationalen Tag der Pressefreiheit am 3. Mai eine umso höhere Bedeutung und höherer Wert zu. Zusammen mit Reporter ohne Grenzen und der Stiftung Lesen setzt der VDZ ein Signal, um die herausragende Bedeutung der Pressevielfalt und Meinungsfreiheit zu untermauern und lud zu einer Podiumsdiskussion und Buchvorstellung ein.

Die Diskussion thematisierte Brennpunkte der Pressefreiheit, vor dem Hintergrund der aktuellen internationalen und nationalen Entwicklungen, wie der weltweiten Verfolgung von Journalisten und der zunehmenden Gewalt gegen diese und den „Lügenpresse“-Vorwürfen hier in Deutschland. An der Diskussion nahmen hochkarätige Gäste wie unter anderem Daniela Schadt (Journalistin und Lebensgefährtin des Bundespräsidenten), Peter Bandermann (Journalist und Preisträger der Goldenen Victoria für Pressefreiheit) und Gemma Pörzgen (Vorstandsmitglied von Reporter ohne Grenzen) teil. Außerdem stellten Reporter ohne Grenzen das neue Buch „Fotos für die Pressefreiheit 2016“ vor, das den weltweiten Stand der Pressefreiheit dokumentiert.
Zusammen mit der Stiftung Lesen hat der VDZ zudem ein Meinungsbild unter Schülern „Pressefreiheit ist…?!“ erstellt, um diesen, für eine Demokratie elementaren Wert, auch in die Schulen zu bringen. Die teilnehmenden Klassen können den Besuch eines bekannten Journalisten gewinnen, der mit den Schülern das Thema Pressefreiheit aufarbeitet. Auch das diesjährige VDZ Kompendium fokussiert das Thema Pressefreiheit mit über 13 Artikeln zu diesem Thema. Weitere Projekte werden folgen.

Der VDZ wird auch in Zukunft verstärkt daran arbeiten, diese Werte in die Gesellschaft zu transportieren, den Wert des Journalismus und die Arbeit der Verlage noch transparenter zu machen. Der VDZ fordert daher auch alle gesellschaftlichen Kräfte auf, künftig noch deutlicher für die Presse- und Meinungsfreiheit, den Pluralismus und ihre gesellschaftliche Akzeptanz und Implementierung einzutreten.

Sie können die Motive gerne downloaden (http://bit.ly/1SUILOX) oder direkt beim VDZ die entsprechende Druckvorlage anfordern. Nähere Informationen zur Kampagne und zum Tag der Pressefreiheit finden Sie hier.
(Quelle: Verband Deutscher Zeitschriftenverleger VDZ e.V.)

zurück zur News-Übersicht
2017-06-02T16:20:17+00:00
X